Chiara Ferragni besucht Schmidt erneut und besichtigt diesmal den Pitti-Palast


Die berühmte Digitalunternehmerin Chiara Ferragni kehrt nach Florenz zurück, wo sie Bürgermeister Nardella trifft und vor allem zusammen mit Eike Schmidt den Pitti-Palast besucht.

Neuer Museumsbesuch in Florenz für Chiara Ferragni, die sich nach dem Fotoshooting im Juli letzten Jahres erneut mit dem Direktor der Uffizien, Eike Schmidt, traf. Zehn Monate nach ihrem Shooting für die Zeitschrift Vogue Hongkong erschien die berühmte Digitalunternehmerin, die sich heute nach einem Treffen mit dem Bürgermeister von Florenz, Dario Nardella, im Palazzo Vecchio in der Stadt aufhielt, zusammen mit dem Ersten Bürger und dem Kulturstadtrat Tommaso Sacchi am Eingang des Palazzo Pitti. Begrüßt wurde sie vom Direktor der Uffizien, Eike Schmidt.

Der Besuch von Chiara Ferragni dauerte anderthalb Stunden: Der Direktor führte sie in der Rolle eines Fremdenführers durch die Räume, in denen der Schatz der Großherzöge und die Gemälde und Skulpturen der Galleria Palatina ausgestellt sind. Es folgte ein Besuch an dem Ort, an dem die nationale Tradition des Prêt-à-porter geboren wurde, nämlich der Sala Bianca (dem historischen Sitz von Pitti Donna, der ersten Prêt-à-porter-Veranstaltung Italiens), und ein letzter Halt auf der Terrasse mit Blick auf das Stadtzentrum.

Die Influencerin bewunderte das große Fresko von Giovanni di San Giovanni (Schatz der Großherzöge) und in der Palatina Raffaels Meisterwerke wie die Madonna della Seggiola und die Velata; Chiara Ferragni machte dann ein Selfie vor Canovas Venere italica, ebenfalls in der Palatina, und machte ein Foto zusammen mit Eike Schmidt vor Raffaels berühmtem Porträt von Leo X.

Chiara Ferragni besucht Schmidt erneut und besichtigt diesmal den Pitti-Palast
Chiara Ferragni besucht Schmidt erneut und besichtigt diesmal den Pitti-Palast




Finestre sull'Arte