Ferrara, Fertigstellung der Restaurierung der erdbebengeschädigten Barockkirche von San Carlo


Die Arbeiten nach dem Erdbeben an der Kirche San Carlo in Ferrara, einer vollständig barocken Kirche, sind abgeschlossen. Das Gebäude war stark beschädigt, insbesondere im Bereich der Fresken im Gewölbe.

Nach schweren Erdbebenschäden wurden die Arbeiten an der Kirche San Carlo in Ferrara, der einzigen Barockkirche der Stadt, abgeschlossen.

Die Kirche wurde zwischen 1612 und 1623 nach einem Entwurf des in Ferrara geborenen Giovan Battista Aleotti, genannt l’Argenta, errichtet. Die Arbeiten an der Kirche (Eigentum der Azienda Usl di Ferrara) wurden von der Architektin Barbara Pazzi entworfen. Die Stadtverwaltung übernahm die Rolle des Auftraggebers, der den wirtschaftlichen Teil und die Vergabe der Arbeiten verwaltete. Die Arbeiten umfassten sowohl den strukturellen als auch den malerischen Teil; sie wurden von der auf Restaurierungsarbeiten spezialisierten Firma Ducale restauro di Venezia durchgeführt und mit insgesamt 700 000 Euro finanziert. Die regionalen Mittel für den Wiederaufbau wurden der Firma USL zugewiesen, die der Gemeinde in einer Vereinbarung die Rolle des Auftraggebers übertrug.

“Ein Zeichen der Wiedergeburt wenige Wochen vor dem zehnjährigen Jahrestag des Erdbebens”, sagte Bürgermeister Alan Fabbri. "Diejenigen, die diesen tiefgreifenden und heiklen Eingriff vorgenommen haben, haben Werke wiederhergestellt, die durch das Erdbeben irreparabel beeinträchtigt zu sein schienen, ein großartiger Beweis für die außergewöhnlichen Ergebnisse, zu denen Technologie und Fachwissen fähig sind.

Die komplizierteste Phase war die Restaurierung der gesamten Decke, die schwere Risse aufwies, die das 1674 von Giuseppe Avanzi unter Mitwirkung von Giuseppe Menegatti gemalte Freskengewölbe schwer beschädigt hatten. Die Gemälde zeigen im zentralen Oval die Jungfrau in der Glorie mit dem Heiligen Ambrosius (oder dem Heiligen Maurelius) und dem Heiligen Karl Borromäus; die Lünette über der Eingangstür zeigt den Heiligen Karl, gemalt von Antonio Bonfanti, genannt Torricella, einem Schüler von Guido Reni. Was den strukturellen und baulichen Teil betrifft, so wurde die Sakristei auf der Ostseite nach dem Abriss des bestehenden Dachgeschosses und dem anschließenden vollständigen Wiederaufbau komplett neu errichtet. Es wurden auch eine neue Zugangstreppe und eine neue Wohnung für das religiöse Personal geschaffen. Der aus Sumpfrohr bestehende Dachboden der Apsis wurde strukturell gefestigt und die durch die Erschütterungen verursachten Risse wurden mit Mörtelinjektionen und Eingriffen in der Nähtechnik repariert.

Ferrara, Fertigstellung der Restaurierung der erdbebengeschädigten Barockkirche von San Carlo
Ferrara, Fertigstellung der Restaurierung der erdbebengeschädigten Barockkirche von San Carlo




Finestre sull'Arte