Zwei Bildungsminister ernannt: Azzolina für die Schule, Manfredi für die Universität


Die beiden neuen Bildungsminister wurden ernannt: Lucia Azzolina für die Schulen und Gaetano Manfredi für die Universitäten.

Neue Schulministerin ernannt: Lucia Azzolina (Syrakus, 1982) wird die Nachfolge von Lorenzo Fioramonti antreten, der sein Amt niedergelegt hat.

Die studierte Philosophin und Juristin, die sich auf den Unterricht in Geschichte und Philosophie spezialisiert hat, ist Lehrerin für die Sekundarstufe II.
Seit 2018 ist sie Mitglied der 5-Sterne-Bewegung und seit dem 13. September 2019 Unterstaatssekretärin für Bildung, Hochschulen und Forschung.

Ihre Ernennung wurde von Giuseppe Conte während seiner Jahresend-Pressekonferenz bekannt gegeben.

Auf seiner Facebook-Seite schrieb der neue Minister: "Die Leitung des Bildungsministeriums wird eine große Ehre für mich sein. Ich kann die Gefühle, die ich in diesem Moment empfinde, nicht verbergen. In dieser Schule habe ich die besten Jahre meines Lebens verbracht, zuerst als Schüler und dann als Lehrer. Ich möchte der Schule zurückgeben, was sie mir gegeben hat.
Es gibt eine Menge Arbeit zu tun. Und wir werden es tun. Mit gesenktem Kopf, mit Bescheidenheit, durch Zuhören, durch Konfrontation und indem wir weiterhin in die Schulen gehen, wie ich es in diesen Monaten als Staatssekretär getan habe. Ich danke Präsident Conte für sein Vertrauen. Ich danke Luigi Di Maio, der mich und alle meine Parlamentskollegen von der 5-Sterne-Bewegung unterstützt hat.
Ich richte einen ehrerbietigen Gedanken an den Präsidenten der Republik, Sergio Mattarella, den Garanten der Verfassung und der nationalen Einheit.
Eine große Aufgabe wartet auf mich. Ich werde nicht allein sein: Im Ministerium habe ich in diesen ersten Monaten bereits mit einem Team von Leuten und Experten den Weg des Schuldekrets geteilt und die ersten Dossiers begonnen. Und dann ist da noch das Personal der Miur. Es gibt viele gut vorbereitete Leute, mit denen wir sofort zum Wohle der Schule arbeiten werden.
Ich danke allen, die mir geschrieben haben, um mich zu ermutigen, und die mir eine gute Arbeit wünschen. Ich werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, die Kinder und ihre Zukunft in den Mittelpunkt des Bildungssystems und des Landes zu stellen.
Ich kann es kaum erwarten, anzufangen".

Azzolina wird im Ministerium von Gaetano Manfredi (Neapel, 1964) unterstützt, der zum Minister für Universitäten und Forschung ernannt wurde. Manfredi ist Rektor der Universität Federico II in Neapel. Der Diplom-Ingenieur ist seit 2000 ordentlicher Professor für Bautechnik. Seit 2015 ist er Präsident der Konferenz der italienischen Hochschulrektoren.

Zwei Bildungsminister ernannt: Azzolina für die Schule, Manfredi für die Universität
Zwei Bildungsminister ernannt: Azzolina für die Schule, Manfredi für die Universität




Finestre sull'Arte