Ferrara widmet dem Adelchi Riccardo Mantovani und seinem traumhaften Realismus eine große anthologische Ausstellung


Das Castello Estense in Ferrara präsentiert eine große anthologische Ausstellung, die dem Maler und Zeichner Adelchi Riccardo Mantovani gewidmet ist, von seinen Anfängen bis zu seinen jüngsten Werken, mit mehr als hundert Werken.

Vom 5. März bis zum 9. Oktober 2022 widmet das Castello Estense in Ferrara dem Maler und Illustrator Adelchi Riccardo Mantovani eine anthologische Ausstellung: Il sogno di Ferrara. Der 1942 in Ro Ferrarese geborene Künstler wurde von seinem Vater als Waise geboren und von 1946 bis 1952 den Nonnen des Waisenhauses von Ferrara anvertraut. Anschließend besuchte er ein Internat, um den Beruf des Drechslers zu erlernen. Im Jahr 1964 zog er nach Deutschland und ließ sich zwei Jahre später in Berlin nieder, wo er in einer Fabrik zu arbeiten begann. Dank des kulturellen Klimas der Stadt entdeckte er seine Leidenschaft für das Zeichnen wieder, die sich bereits während seiner Internatszeit manifestiert hatte. In Berlin besucht er Abendmalschulen und Aktkurse, studiert Kunstgeschichte und stellt in Gruppenausstellungen aus. 1979 gab er seinen Beruf als Hilfsarbeiter auf, um endgültig Maler zu werden. In dieser Zeit reift seine Suche nach einer phantastischen, allegorischen und märchenhaften Welt, die ihre Wurzeln in der antiken Kunst hat, d. h. in der Malerei der Poebene des 15. Jahrhunderts und im flämischen Naturalismus, während er gleichzeitig die Anregungen der faszinierendsten figurativen Strömungen des frühen 20. Jahrhunderts aufnimmt, von der Metaphysik de Chiricos bis zur deutschen Neuen Sachlichkeit, vom Surrealismus Delvauxs und Magrittes bis zum Magischen Realismus.

Die von der Fondazione Ferrara Arte und dem Dienst für Kunstmuseen der Stadt Ferrara in Zusammenarbeit mit dem Mart, dem Museum für moderne und zeitgenössische Kunst von Trient und Rovereto, wohin die Ausstellung nach der Station in Ferrara umziehen wird, organisierte Ausstellung, die auf einer Idee von Vittorio Sgarbi beruht, will Mantovanis gesamtes Schaffen von den Anfängen bis zu den jüngsten Werken anhand von mehr als hundert Werken, darunter Gemälden und Zeichnungen, nachzeichnen, um seine persönliche Interpretation eines traumhaften Realismus zu dokumentieren, der ständig von der Beobachtung der Realität und der Erinnerung beeinflusst wird.

Das Publikum hat die Möglichkeit, die wichtigsten Momente des Schaffens des Künstlers in chronologischer Reihenfolge nachzuvollziehen: von den Kompositionen der Jugendzeit zu den autobiografischen und märchenhaften Werken der 1980er und 1990er Jahre; von den allegorischen und volkstümlichen Bildern zu den Visionen der Poebene bis hin zu den jüngsten Werken der Gegenwart.

Für Informationen: www.castelloestense.it

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr, dienstags geschlossen.

Bild: Adelchi Riccardo Mantovani, Heroische Landschaft, Detail (2008; Öl auf Tafel, 75 x 55 cm; Privatsammlung) Foto: Luca Gavagna.

Ferrara widmet dem Adelchi Riccardo Mantovani und seinem traumhaften Realismus eine große anthologische Ausstellung
Ferrara widmet dem Adelchi Riccardo Mantovani und seinem traumhaften Realismus eine große anthologische Ausstellung




Finestre sull'Arte