Im Zentrum Paul Klee in Bern wird die erste grosse Schweizer Retrospektive zu Gabriele Münter


Das Zentrum Paul Klee in Bern widmet Gabriele Münter, einer der wichtigsten Künstlerinnen des deutschen Expressionismus und Mitbegründerin der Gruppe Der Blaue Reiter, bis zum 8. Mai 2022 die erste grosse Retrospektive in der Schweiz.

Die Retrospektive, die einer der bedeutendsten Künstlerinnen desdeutschen Expressionismus, Gabriele Münter (Berlin, 1877 - Murnau am Staffelsee, 1962), gewidmet ist, wurde am 29. Januar im Zentrum Paul Klee in Bern eröffnet und ist noch bis zum 8. Mai 2022 zu besichtigen. Die Mitbegründerin der Gruppe Der Blaue Reiter zusammen mit Wassily Kandinsky, Franz Marc und Paul Klee, Pionierin der Moderne und malerische Weggefährtin von Wassily Kandinsky, schuf in ihrem sechzigjährigen Schaffen einen höchst vielfältigen Werkkern und entwickelte eine stark eigenständige Bildsprache.

Die Ausstellung mit dem Titel Gabriele Münter. Pionierin der Moderne soll die erste große Retrospektive der Künstlerin in der Schweiz sein und versammelt neben Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken auch einen Teil ihrer umfangreichen fotografischen Tätigkeit, die ihre frühen Reisen nach Amerika und Tunesien sowie ihre Aufenthalte in Frankreich dokumentiert.

Die Ausstellung wurde ermöglicht durch die Kooperation der Gabriele Münter und Johannes Eichner Stiftung und der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau in München.

Für weitere Informationen: https://www.zpk.org/

Bild: Gabriele Münter, Olga von Hartmann, Detail (um 1910; Öl auf Leinwand, 60,3 x 45 cm; München, Gabriele Münter und Johannes Eichner Stiftung) © 2021, ProLitteris, Zürich.

Im Zentrum Paul Klee in Bern wird die erste grosse Schweizer Retrospektive zu Gabriele Münter
Im Zentrum Paul Klee in Bern wird die erste grosse Schweizer Retrospektive zu Gabriele Münter




Finestre sull'Arte