Mailand, eine große Ausstellung im Palazzo Reale vergleicht Cézanne und Renoir


Im Jahr 2024, dem Jahr des 150-jährigen Jubiläums der impressionistischen Bewegung, zeigt der Palazzo Reale in Mailand vom 19. März bis zum 30. Juni eine Ausstellung, die anhand von 52 Werken zwei große französische Künstler miteinander vergleicht: Paul Cézanne und Pierre-Auguste Renoir.

Im Jahr 2024, dem Jahr des 150-jährigen Jubiläums der impressionistischen Bewegung, zeigt der Palazzo Reale in Mailand vom 19. März bis zum 30. Juni die Ausstellung Cézanne Renoir. Meisterwerke aus dem Musée de l’Orangerie und dem Musée d’Orsay. Die von Cécile Girardeau und Stefano Zuffi kuratierte und von Comune Milano - Cultura, Skira Arte und Museum Studio in Zusammenarbeit mit dem Musée de l’Orangerie und dem Musée d’Orsay realisierte Veranstaltung zeigt die Werke und Persönlichkeiten von Paul Cézanne und Pierre-Auguste Renoir. Die Ausstellung präsentiert zweiundfünfzig Meisterwerke aus dem Musée de l’Orangerie in Paris, um einen Überblick über die Werke von Cézanne und Renoir von den 1870er Jahren bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zu geben: Diese Werke wurden von dem Händler Paul Guillaume und später von seiner Frau Domenica gesammelt. Neben den Werken aus diesem Haus werden auch ausgewählte Gemälde aus dem Pariser Musée d’Orsay und zwei Gemälde von Pablo Picasso gezeigt.

Ziel der Ausstellung ist es, die unterschiedlichen Wege zu erkunden, die Paul Cézanne und Pierre-Auguste Renoir im Laufe ihrer Karriere eingeschlagen haben. Während Cézanne einen eher strengen und geometrischen Ansatz verfolgte, entwickelte Renoir einen runderen und harmonischeren Stil. Die Ausstellung soll die Berührungspunkte zwischen diesen beiden Wegen aufzeigen, die sich dank einer aufrichtigen Freundschaft, die auf das Jahr 1860 zurückgeht, parallel entwickelten. Aus dieser Freundschaft entwickelte sich eine gegenseitige Bewunderung, die die beiden Meister dazu veranlasste, gemeinsam Genres wie Stillleben, Landschaft, Porträt und Akt zu erforschen. Der Dialog zwischen den Werken von Cézanne und Renoir geht natürlich auf ihre Zusammenarbeit im Atelier von Charles Gleyre zu Beginn ihrer Laufbahn zurück. Ihre Gemeinsamkeiten wurden in den 1970er Jahren im Café de la Nouvelle Athènes und bei den ersten Impressionisten-Ausstellungen, an denen sie gemeinsam teilnahmen, deutlich. Trotz des allmählichen Rückzugs Cézannes aus der Pariser Szene blieben die beiden Freunde in Kontakt, und in den letzten beiden Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts war Renoir häufig zu Gast bei dem Meister aus Aix-en-Provence.

Die Ausstellung ist thematisch gegliedert und bietet die Möglichkeit, die stilistische Entwicklung der beiden Künstler zu würdigen, die sehr unterschiedliche ästhetische Lösungen gefunden haben, indem sie die warme Ausdruckskraft Renoirs und die analytische Präzision Cézannes vergleichen. Die Ausstellung präsentiert herausragende Werke beider Künstler, seien es Landschaften, Stillleben oder Porträts. So veranschaulichen Renoirs Landschaften wie Paysage de neige von 1875 und Cézannes Arbres et maisons von 1885 die unterschiedlichen Interpretationen der beiden Maler bei der Darstellung der sie umgebenden Welt. Renoirs Stillleben wie Fleurs dans un vase von 1898 und Cézannes Stillleben wie Le Vase bleu von 1889-1890 bieten einen Vergleich zwischen der Sinnlichkeit der Kompositionen Renoirs und der geometrischen Nüchternheit Cézannes.

Porträts wie Claude Renoir als Clown (1909) und Portrait de Madame Cézanne (1885-1895) verdeutlichen die Unterschiede in der Atmosphäre und im Tonfall der beiden Maler. Die Serie der Badenden schließlich, mit Werken wie Renoirs Baigneuse assise von 1914 und Cézannes Trois baigneuses von 1874-1875, bietet einen Blick auf die unterschiedlichen Darstellungen des menschlichen Körpers in den Gemälden der beiden Künstler. Trotz der stilistischen Unterschiede teilten Cézanne und Renoir ein ähnliches Schicksal und wurden zu Referenzfiguren für spätere Künstler des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung schließt mit einem Abschnitt, der den entscheidenden Einfluss und die Wirkung von Cézanne und Renoir auf die nachfolgende Generation von Malern dokumentiert, durch einen Vergleich von Werken der beiden Meister mit Gemälden von Pablo Picasso wie Pommes et biscuits von 1880 und Grande nature morte von 1917 sowie mit Werken von Renoir und Picasso wie Femme nue couchée von 1906 und Grand nu à la draperie von 1921-1923.

Paul Cézanne, Trois baigneuses (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Trois baigneuses (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Femme nue dans un paysage (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Femme nue dans un paysage (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux / Dist. Photo SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Claude Renoir als Clown (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Claude Renoir als Clown (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Arbres et maisons (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Arbres et maisons (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Portrait du fils de l'artiste (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Bildnis des Künstlerkindes (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux / Dist. Photo SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Portrait de Madame Cezanne (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Porträt von Madame Cezanne (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Jeunes filles au piano (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Jeunes filles au piano (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux / Dist. Photo SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Bouquet de tulipes (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Blumenstrauß aus Tulpen (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Le vase bleu (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervé Lewandowski/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Die blaue Vase (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervé Lewandowski/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Pommes et biscuits (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Pommes et biscuits (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Baigneurs (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Paul Cézanne, Baigneurs (© 2024 RMN-Grand Palais / Hervè Lewandowski / RMN-GP / Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Paysage de neige (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux/ Dist. Foto SCALA, Florenz)
Pierre-Auguste Renoir, Paysage de neige (© 2024 RMN-Grand Palais / Franck Raux / Dist. Photo SCALA, Florenz)

“Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der impressionistischen Bewegung im Jahr 2024 freue ich mich, die Türen des Palazzo Farnese zu öffnen, um die Ausstellung zu präsentieren, die ab dem kommenden Frühjahr im Palazzo Reale zu sehen sein wird und zwei emblematische Maler dieser Bewegung vorstellt: Cézanne und Renoir”, so Martin Briens, französischer Botschafter in Italien. “Paul Cézanne, ein prädestinierter Name, von dem man sagt, er käme von dem Ortsnamen ’Cesana’; er kam nie nach Italien, aber sein Werk hat viel von dem Licht Italiens im Licht seiner Provence, und er hat sicherlich große italienische Künstler des 20. Renoir hingegen sagte nach seiner zweimonatigen Italienreise, er habe hier verstanden, ”was Malerei ist“, und besuchte unter anderem Rom, Venedig, Neapel und Palermo. Mit dieser Ausstellung im prestigeträchtigen Rahmen des Palazzo Reale, die zwei großen französischen Malern gewidmet ist, vereinen sich Frankreich und Italien durch ihre gemeinsame Leidenschaft für die Kultur. Auch der Vertrag von Quirinal, dessen zweijähriges Bestehen wir 2023 feiern, stellt die Kunst in den Mittelpunkt seiner Zusammenarbeit. Zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert ermöglichte die Grand Tour vielen europäischen und französischen Künstlern die Entdeckung Italiens, eines Landes, das reich an Kunst und Geschichte ist. Mit der vom Institut français Italia und dem italienischen Kulturministerium geförderten Nuovo Grand Tour wollen wir diesen Geist wieder aufleben lassen und jungen französischen, italienischen und europäischen Künstlern die Möglichkeit geben, an grenzüberschreitenden Aufenthalten zwischen den beiden Ländern teilzunehmen. Cézanne und Renoir hätten sicherlich daran teilgenommen”.

“Die Programmgestaltung des Palazzo Reale zielt unter anderem darauf ab, immer wieder neue Möglichkeiten zu bieten, sich mit den Werken der großen Meister der Kunstgeschichte auseinanderzusetzen”, so Tommaso Sacchi, Kulturstadtrat der Stadt Mailand. “Dank unserer Zusammenarbeit mit dem Musée de l’Orangerie und dem Musée d’Orsay in Paris erzählen wir in dieser Ausstellung von den Berührungspunkten und Unterschieden zwischen zwei Giganten des Impressionismus, einer Bewegung, die auf ihre Zeitgenossen eine verstörende Wirkung ausübte, indem sie die Karten der traditionellen Darstellung umwarf und die Grundlagen für den Übergang von der künstlerischen Auffassung des 19. Ein Erbe, das bis in die Gegenwart reicht und der Kunst eine bis dahin nicht gekannte Ausdrucksfreiheit verleiht”.

“Skira”, unterstreicht Catherine Castillon, CEO von Skira Arte, "hat sich seit einiger Zeit eine solide Glaubwürdigkeit unter den Ausstellungsmachern erarbeitet, und zwar dank eines redaktionellen Ansatzes, der akademische Qualität mit Meisterwerken der größten Vertreter der Kunst aus allen Jahrhunderten und aus den bedeutendsten Museumsinstitutionen der Welt mit einer agilen und unmittelbaren Erlebniserzählung verbindet. So entstehen Ausstellungen, die ein breites Publikum ansprechen: vom Experten bis zum Liebhaber, vom Neuling bis zum jungen Menschen, der sich vielleicht zum ersten Mal einer Ausstellung nähert. Cézanne und Renoir ist da keine Ausnahme. Dank der Zusammenarbeit mit dem Musée de l’Orangerie, dem Musée d’Orsay in Paris und dem Palazzo Reale in Mailand kommen einige der faszinierendsten Meisterwerke von zwei Meistern, die ein entscheidendes Kapitel der Kunstgeschichte geschrieben haben, nach Italien. Um das Besuchserlebnis noch zu vervollständigen, hat Skira Arte ein reichhaltiges Programm mit didaktischen Workshops und Satellitenaktivitäten ausgearbeitet, die während der Öffnungszeiten der Ausstellung stattfinden werden. Die Ausstellung wird von einer Skira Arte-Publikation begleitet. Das öffentliche Programm für Erwachsene, das in Zusammenarbeit mit demInstitut Français entwickelt wurde, wird die von Cézanne und Renoir, ihren Zeitgenossen und ihren Nachfolgern entwickelten Themen durch Diskussionen mit Schriftstellern, Dichtern, Musikern und Politikern erkunden. Buchungen sind bereits möglich unter mostracezannerenoir.it.

Mailand, eine große Ausstellung im Palazzo Reale vergleicht Cézanne und Renoir
Mailand, eine große Ausstellung im Palazzo Reale vergleicht Cézanne und Renoir


Warnung: Die Übersetzung des originalen italienischen Artikels ins Englische wurde mit automatischen Werkzeugen erstellt. Wir verpflichten uns, alle Artikel zu überprüfen, können jedoch nicht garantieren, dass die Übersetzung frei von Ungenauigkeiten aufgrund des Programms ist. Sie können das Original finden, indem Sie auf die ITA-Schaltfläche klicken. Wenn Sie einen Fehler finden, kontaktieren Sie uns bitte.