Bedeutendes Van-Gogh-Gemälde auf der TEFAF verkauft: außereuropäisches Museum kauft es


Wichtiger Verkauf auf der TEFAF in Maastricht: Die Galerie MS Rau in New Orleans verkauft ein Porträt von Vincent van Gogh, eine Bäuerin aus der Nuenen-Zeit. Ein Museum außerhalb der Europäischen Union hat es gekauft. Die Galerie verlangte 4,5 Millionen Euro, aber der Preis, zu dem das Werk verkauft wurde, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Zu den wichtigsten Verkäufen der TEFAF 2024, der 36. Ausgabe der großen internationalen Antiquitätenmesse, gehört eines der berühmtesten Stücke der gesamten Ausstellung: ein Gemälde von Vincent van Gogh ( Zundert, 1853 - Auvers-sur-Oise, 1890), der "Tête de paysanne à la coiffe blanche “ (”Kopf einer Bäuerin mit weißer Haube"), das aus der MS Rau Gallery in New Orleans (USA) stammt. Es handelt sich um ein wichtiges Werk aus dem Jahr 1884, dessen Echtheit nach Angaben der Galerie vom Van Gogh Museum in Amsterdam bestätigt wurde.

Es gehört somit zu den Gemälden, die der Nuenen-Periode zuzuordnen sind: ein besonders seltenes Werk auf dem Markt und auch sehr begehrt. Das Gemälde stand für 4,5 Millionen Euro zum Verkauf und wurde am Sonntag an ein Museum außerhalb der Europäischen Union verkauft. Ein privates Museum, soweit wir wissen. Über den Käufer ist noch nicht viel bekannt, auch nicht über den Betrag, zu dem die Transaktion abgeschlossen wurde, da er nicht bekannt gegeben wurde. Bekannt ist nur, dass das Werk nach Angaben der niederländischen Agentur ANP in seinem neuen Domizil der Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Dies ist eine gute Nachricht, da das Werk seit 1903 nicht mehr ausgestellt worden war.

Das Werk stammt, wie bereits erwähnt, aus der Nuenen-Periode: In der kleinen holländischen Stadt, in die er 1883 von Den Haag aus gezogen war, um im Haus der Familie zu wohnen, beschäftigte sich der Künstler mit dem Genre der Porträtmalerei und widmete viele Porträts den örtlichen Bauern, wobei er einen besonderen Ansatz verfolgte, d. h. er versuchte, sie mit einem starken Gefühl der Empathie zu malen, weshalb uns diese Dorfbewohner mit einer so lebendigen Aura der Würde und so ausdrucksstark erscheinen. Tête de paysanne à la coiffe blanche " verewigt ebenfalls eine Frau aus Nuenen, wobei sich der Künstler besonders emotional engagiert.

Vincent van Gogh, Tête de paysanne à la coiffe blanche (um 1884; Öl auf Leinwand, 33,6 x 26,04 cm)
Vincent van Gogh, T
ête
de paysanne à la coiffe blanche (um 1884; Öl auf Leinwand, 33,6 x 26,04 cm)

“Was mich am meisten erregt, viel, viel mehr als andere in meinem Werk - ist das Porträt, das moderne Porträt...”, schrieb Van Gogh an seinen Bruder Theo. Ich möchte Porträts machen, die den Menschen von damals ein Jahrhundert später wie Erscheinungen vorkommen könnten. Daher versuche ich dies nicht durch fotografische Ähnlichkeit zu erreichen, sondern durch unseren leidenschaftlichen Ausdruck". Die Zeit, die er in Nuenen verbrachte, wird allgemein als eine entscheidende Phase in seiner künstlerischen Entwicklung angesehen, die in seinem berühmten Meisterwerk Die Kartoffelesser gipfelte, das 1885 fertiggestellt wurde (in dem Jahr, in dem Van Gogh Nuenen verließ, um zunächst nach Antwerpen und dann nach Paris zu ziehen). Das Tête de paysanne à la coiffe blanche ist ein besonders interessantes Beispiel für die Werke aus Nuenens Zeit, in denen der Künstler seine Fähigkeit unter Beweis stellte, sowohl das Aussehen als auch den Charakter seiner Modelle zu erfassen.

Das Werk mit seinem Rahmen
Das Werk mit seinem Rahmen

Mit dicken, bedächtigen Pinselstrichen malt van Gogh seine nach vorne blickende Bäuerin. Die Farbpalette erinnert an eine schwach beleuchtete Abendstimmung und unterstreicht die dramatische Beleuchtung des Gesichts der Frau. Das Modell ist in diesem Werk sehr nah an der Bildfläche dargestellt, mit wenig Hintergrund, um den Betrachter nicht abzulenken. In einem Brief an Theo vom 2. März 1885 schreibt Vincent: “Gegenwärtig male ich nicht nur, solange es hell ist, sondern auch abends bei Lampenlicht, wenn ich die Dinge auf meiner Palette irgendwie unterscheiden kann, um, wenn möglich, etwas von den einzigartigen Effekten der nächtlichen Beleuchtung einzufangen”. Diese Fokussierung auf das Licht wird durch die Wirkung der traditionellen Kopfbedeckung noch unterstrichen. Van Gogh sah in diesem aufwendigen weißen Kopfschmuck eine Möglichkeit, den Kontrast zwischen dem dunklen, unbestimmten Hintergrund und den dramatischen Gesichtszügen zu betonen. Wie Evert van Uitert feststellte: “Van Gogh versuchte, das charakteristische Merkmal seiner bäuerlichen Figuren einzufangen, und hielt es für wichtiger, dass ein Kopf ausdrucksstark ist als absolut korrekt”. Die weiße Kopfbedeckung steht in scharfem Kontrast zu den dunklen, dramatischen Gesichtszügen der Bäuerin und betont die großen, ausdrucksstarken Augen. Dieser kühne Hell-Dunkel-Effekt vermittelt ein Gefühl der Dramatik und ruft eine tiefere emotionale Verbindung zum Betrachter hervor. Ein wichtiges Werk also, das Van Goghs tiefes und beharrliches Streben nach Entwicklung widerspiegelt.

Es ist ein Werk, das den Kritikern gut bekannt ist, da es in mehreren Monographien über den niederländischen Künstler erscheint. Das Gemälde hat eine weite Reise hinter sich: Zunächst wurde es in der Sammlung Mouwen in Breda, Holland, aufgenommen, dann ging es an die Galerie Oldenzeel in Rotterdam, die es an den niederländischen Sammler Van Ogtrop-van Kempen verkaufte. Danach ging es durch zwei weitere Privatsammlungen, bevor es 1981 von Sotheby’s in London versteigert wurde: Es wurde in der Piccadilly Gallery in London gekauft, ging an die Galerie Landau Fine Art und von dort 1998 an eine amerikanische Privatsammlung. Es wurde erneut versteigert, wieder bei Sotheby’s, aber diesmal in New York, wo es für 1,2 Millionen Euro an einen Privatsammler verkauft wurde, von dem es dann an die Galerie MS Rau gelangte. Der Rest ist Geschichte dieser Stunden.

Bedeutendes Van-Gogh-Gemälde auf der TEFAF verkauft: außereuropäisches Museum kauft es
Bedeutendes Van-Gogh-Gemälde auf der TEFAF verkauft: außereuropäisches Museum kauft es


Warnung: Die Übersetzung des originalen italienischen Artikels ins Englische wurde mit automatischen Werkzeugen erstellt. Wir verpflichten uns, alle Artikel zu überprüfen, können jedoch nicht garantieren, dass die Übersetzung frei von Ungenauigkeiten aufgrund des Programms ist. Sie können das Original finden, indem Sie auf die ITA-Schaltfläche klicken. Wenn Sie einen Fehler finden, kontaktieren Sie uns bitte.