Fragmente der Parthenon-Marmore, die dem Vatikan gehörten, gehen an Griechenland zurück


Am Freitag fand eine Zeremonie zur Rückgabe der drei Fragmente des Parthenon-Marmors an Griechenland statt, die zuvor den Vatikanischen Museen gehörten. Die Entscheidung war im Dezember bekannt gegeben worden. Nun sind die drei Fragmente im Akropolis-Museum in Athen zu sehen.

Am vergangenen Freitag, dem 24. März, fand im Akropolis-Museum in Athen die feierliche Rückgabe der drei Fragmente der Metopen, des Frieses und der Giebel des Parthenon statt, die nach einer im Dezember letzten Jahres verkündeten Entscheidung von den Vatikanischen Museen an Griechenland zurückgegeben wurden. Diese Rückgabe war dank der Arbeit aller Beteiligten möglich, nämlich des Heiligen Stuhls, der Vatikanischen Museen, des Akropolis-Museums und des griechischen Kulturministeriums.

Drei Parthenon-Murmeln wurden aus dem Vatikan zurückgegeben, drei Fragmente: der Kopf eines Kindes, der zu Stein V des Nordfrieses des Parthenon gehört, der Kopf eines bärtigen Mannes, der der Südmetope 16 der Kentauromachie zugeschrieben wird, und schließlich der Kopf eines Pferdes, der einem Parthenon-Giebel zugeordnet wird.

Dies ist die zweite endgültige und bedingungslose Wiedervereinigung von Teilen der architektonischen Skulpturen des Parthenon. Der Weg wurde letztes Jahr von der Regierung der Region Sizilien mit der endgültigen Rückgabe des Palermo-Fragments, auch bekannt als “Fagan-Fragment”, eröffnet und wird nun vom Heiligen Stuhl mit der Rückgabe der drei Fragmente aus den Vatikanischen Museen fortgesetzt. Dieser Weg, so das Akropolis-Museum in einer Mitteilung, “ist der Weg, der von britischer Seite beschritten werden kann und muss, um der Mehrheit des britischen Volkes zu folgen, das die endgültige Rückgabe und Wiedervereinigung der Parthenon-Skulpturen wünscht und damit die führende Rolle Großbritanniens in Fragen der Moral und Kultur unter Beweis stellt”.

Die Wiedervereinigung der Fragmente fand in der ikonischen Parthenon-Halle in Anwesenheit der Behörden statt, darunter die griechische Kulturministerin Lina Mendoni, der Untersekretär des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen Andrea Palmieri, die Direktorin der Vatikanischen Museen Barbara Jatta, der Erzbischof von Athen und ganz Griechenland Hieronymus II. und der Direktor des Akropolis-Museums, Nikolaou Stampolidis.

Rückgabe der Fragmente des Vatikans an Griechenland Rückgabe der
vatikanischen Fragmente an Griechenland
Rückgabe der Fragmente des Vatikans an Griechenland Rückgabe der vatikanischen Fragmente an
Griechenland
Rückgabe der Fragmente des Vatikans an Griechenland Rückgabe der vatikanischen Fragmente an
Griechenland

Fragmente der Parthenon-Marmore, die dem Vatikan gehörten, gehen an Griechenland zurück
Fragmente der Parthenon-Marmore, die dem Vatikan gehörten, gehen an Griechenland zurück


Warnung: Die Übersetzung des originalen italienischen Artikels ins Englische wurde mit automatischen Werkzeugen erstellt. Wir verpflichten uns, alle Artikel zu überprüfen, können jedoch nicht garantieren, dass die Übersetzung frei von Ungenauigkeiten aufgrund des Programms ist. Sie können das Original finden, indem Sie auf die ITA-Schaltfläche klicken. Wenn Sie einen Fehler finden, kontaktieren Sie uns bitte.